Galvanoteleskop-Prothesen sind eine ästhetisch anspruchsvolle Lösung aus Kronen und
Prothese, wenn nicht mehr genügend Zähne für Brückenkonstruktionen vorhanden sind und
Implantate nicht gewünscht oder möglich sind.



Vorgehen
Die vorhandenen Zähne werden beschliffen. Im Labor werden dann dünne Metallkappen, sogenannte Primärteleskope, für die beschliffenen Zähne gefertigt. Darüber kommen nochmals extrem passgenaue hauchdünne Metallkappen aus Galvano-Gold ( Galvanokronen ), welche anschließend in die herausnehmbare Kronen-Prothesen-Konstruktion eingearbeitet werden.

 

Die Vorteile
Eine enorme Passgenauigkeit, hohe Ästhetik und dass leichtes Handling beim täglichen Einsetzen und der Abnahme des Zahnersatzes, sind die entscheidenden Argumente für diese Art der Kronen - Prothesen Konstruktion. Möglich wird das Ganze durch die Anfertigung mit den hauchdünnen Galvanokronen.

Des Weiteren kann bei genügend eigenen vorhandenen Zähnen, auf die Anfertigung einer den Gaumen bedeckenden Prothesenkonstruktion verzichtet werden, was für den Einzelnen ein weiteres Argument darstellt.