Antibiotikafreie Behandlung bei bakterieller Zahnfleischentzündung (Parodontitis)

 


Was ist eine Parodontitis?

Bei einer Parodontitis handelt es sich um eine Entzündung des Zahnhalteapparates durch einer Besiedlung der Zahnfleischtaschen mit Bakterien und Keimen.  Sie wird oft zu spät erkannt, da sie lange Zeit keine Beschwerden macht.


Die Hauptursache

Ist nach wie vor eine mangelhafte Mundhygiene.

 

Weitere Ursachen sind

Diverse Allgemeinerkrankungen, Rauchen und Stress welche die Gefahr an ihr zu erkranken erhöhen.

Liegen all diese Probleme jedoch nicht vor und es besteht trotzdem eine Parodontitis, kann ein genetischer Defekt mit einer Erhöhung des Botenstoffs Interleukin 1 daran schuld sein.

 

Wie entsteht eine Parodontitis?

Eine Parodontitis entsteht aufgrund von Bakterien und Keimen die auf den rauen Zahnsteinablagerungen unter dem Zahnfleischrand einen hervorragenden Nährboden finden.

 

 

 

Die Bakterien und Keime vermehren sich und produzieren giftige Stoffe. Dies führt zu einer Entzündung des Zahnfleisches und Kieferknochens. Schreitet man nun nicht ein, können die Bakterien weiter in die Tiefe vordringen und den Kieferknochen zerstören. Die Zähne lockern sich und fallen schließlich aus.

 



Die Behandlung

Meist werden die Zahnfleischtaschen nach der Zahnsteinentfernung mit Antibiotika behandelt, um die Bakterien und Keime zu reduzieren. Dies wollen wir, wenn möglich, vermeiden.

Wie?

Vor der Zahnsteinentfernung mittels Ultraschall behandeln wir die Zahnfleischtaschen mit dem Dioden-Laser. Dadurch werden 99 % der Bakterien und Keime auch ohne Antibiotikum vernichtet.

 

 

 

Wie funktioniert das Ganze?

Aus den Zahnfleischtaschen wird eine Probe entnommen. Diese wird in ein spezialisiertes Labor geschickt und dann ein sogenanntes „Aromatogramm“ gemacht.

Was ist ein „Aromatogramm“?

Bei einem „Aromatogramm“ wird untersucht, welche etherischen Öle gezielt in der Lage sind, die für die Entzündung verantwortlichen Keime abzutöten.

Die Therapie

Nachdem uns die Auswertung mitgeteilt wurde, lassen wir auf Rezept eine sterile Haftsalbe, welche die getesteten etherischen Öle enthält, anfertigen. Diese wird dann im Anschluss an die Zahnfleischbehandlung und bei den Nachbehandlungen mittels eines geeigneten Applikators in die Zahnfleischtaschen eingebracht.

Der Patient selbst bekommt ein Rezept zur Anfertigung einer Mundspüllösung, mit denselben etherischen Ölen, sowie zusätzlich ein Rezept für eine Mischung aus den reinen etherischen Ölen. Diese beiden Rezepturen sind für die anschließende Heimbehandlung nach Anweisung.

Haftsalbe, Spüllösung und Mischung der etherischen Öle werden von einer Apotheke hergestellt, die sich darauf spezialisiert hat, nur naturreine, hochwertigste etherische Öle zu verwenden und die Rezepturen unter den gegebenen hygienischen Bedingungen herstellen und konservieren kann.