Was ist Schnarchen?

Schnarchen ist nicht nur eine Geräuschbelästigung Ihres Bettnachbarn, sondern eine unterschiedlich stark ausgeprägte Schlafstörung, die alle Altersgruppen betreffen kann.




Was ist die Ursache des Schnarchens und wie kommt es überhaupt dazu?

Die Ursache des Schnarchens ist das Nachlassen der Muskelspannkraft während des Schlafes, wodurch Unterkiefer und Zunge nach hinten fallen und die Atemwege einengen oder zum Teil ganz verschließen.
Auch die Atemmuskulatur erschlafft während des Schlafes. Dies führt zu einer weiteren Beeinträchtigung der Atmung. Um nicht zu ersticken, wird ein Reflex ausgelöst, der das Luftholen verstärkt bzw. wieder in Gang setzt. Durch das Flattern der schlaffen Gewebe im Luftstrom des Hals - und Rachenraums, wird das Schnarchgeräusch erzeugt.

 

Welche Risiken bringt das Schnarchen mit sich?

Die durch das Schnarchen verursachte Störung eines erholsamen Schlafes, kann zur Folge haben:

• Tagesmüdigkeit
• Konzentrationsstörungen
• Sekundenschlaf (Autofahren!!!)
• Depressionen
• ADS bei Kindern (Aufmerksamkeits - Defizit -
Syndrom)

 

Die Verminderung der Sauerstoffversorgung verursacht:

• Kopfschmerzen
• Muskelverspannungen
• Steigendes Schlaganfall - Risiko
• Blutdruckanstieg
• Herzrhythmus - Störungen
• Erektile Dysfunktion (Viagra - Krankheit) 
• Verschlechterung bzw. erhöhte Todesrate
bei Herz- und Kreislauferkrankungen

 

Weitere Folgen können sein:

• Erhöhtes Diabetes-Risiko
• Mittelohrentzündung
• Saures Aufstoßen

 

 

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Bei schweren Formen des Schnarchens, der so genannten Schlafapnoe, gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten:


Überdruckbeatmung durch eine Apparatur mit Atemmaske

Diese Methode ist in der Regel bei schweren Atemstörungen angezeigt und aus technischer Sicht auch erfolgreich. Aber wer schläft schon gerne mit einer Maske auf dem Gesicht und einer Apparatur neben dem Bett? Diese Methode wird auf Dauer von vielen Patienten abgelehnt, da die Maske als unbequem und das Geräusch des Beatmungsmotors als störend empfunden wird.






Eine radikale Lösung mit ungewissem Erfolg hinsichtlich der Dauerhaftigkeit:

Die Operation

Im Rahmen einer Operation werden diejenigen Gewebeteile, welche das Geräusch verursachen, entfernt. Dies ist verbunden mit Krankenhausaufenthalt, Narkosebelastung und Nachbeschwerden (Schlucken, Essen). Der Erfolg dieses Eingriffs ist nicht vollständig und dauerhaft zu gewährleisten, da eventuell einerseits nicht alle zum Flattern neigenden Gewebe entfernt werden können und andererseits das Gewebe nach einiger Zeit wieder erschlaffen kann, so dass das Schnarchen wieder einsetzt.

 

Eine angenehme, praktikable und funktionierende Lösung:

Die Schnarchschutz-Schiene

Die zahnärztliche Schnarchschutz-Schiene besteht aus zwei transparenten Schienen:
Eine für den Oberkiefer, eine für den Unterkiefer.

Der Unterkiefer wird durch 2 Züge, die beide Schienen seitlich verbinden, etwas nach vorne verlegt.

Dadurch wird das Zurücksinken von Unterkiefer und Zunge verhindert. Somit werden die Atemwege offen gehalten, wodurch das Schnarchen eingeschränkt oder eventuell ganz verhindert werden kann. Das Gerät ist sehr grazil gebaut und wird daher von den meisten Patienten problemlos getragen. Als Nebenwirkung kann allenfalls ein vorübergehendes Spannungsgefühl in den Zahnreihen entstehen, was sich aber bald wieder gibt.

Klinische Untersuchungen haben gezeigt, dass bei 90 % der Patienten durch das Tragen dieser Schiene das Schnarchen reduziert werden konnte oder gar nicht mehr auftrat.

 

 

Für wen ist die Schnarchschutz-Schiene geeignet?

Für alle, die leicht, mittel oder stark schnarchen und eine professionelle Lösung ohne Nebenwirkungen suchen, welche die Schlafgewohnheiten nicht beeinträchtigt, zuverlässig wirkt und einfach in der Anwendung ist.

Für Apnoiker, nach Rücksprache mit dem HNO - Arzt, evtl. für die Zeit des Urlaubs.

 

Die Schnarchschutz-Schiene eignet sich nicht für:

• Vollprothesenträger
• Stark mit den Zähnen knirschenden Menschen
• Chronischen Kiefergelenkserkrankungen
• Stark übergewichtige Menschen
(mehr als 150 % des Normalgewichtes: Normalgewicht = Körpergröße in cm minus 100)

 

Die Vorteile der Schnarchschutz - Schiene:

• Professionelle Anfertigung. Denn die Schnarchschutz-Schienen bringt nur dann die volle Leistung,
wenn sie von einem erfahrenen Fachmann individuell an die Gebiss - Situation des Patienten
angepasst und präzise justiert wird.

• Für Anfertigung und Anpassung sind nur 2 Termine notwendig.

• Das Ganze tut überhaupt nicht weh.

 

Kosten:

400.– €


Die schlechte Nachricht: Die Kosten werden von den Krankenkassen nicht übernommen.
Die gute Nachricht: Günstiger und wirkungsvoller als so mancher angebotener nutzloser Kram.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.erkodent.com/dental/html_deutsch/silensor.html

 

Fortbildungszertifikate